Druckverfahren

Druckverfahren

Digitaldruckverfahren
Digitaldruck (auch kurz „Digidruck“) bezeichnet eine Gruppe von Druckverfahren, bei denen das Druckbild direkt von einem Computer in eine Druckmaschine übertragen wird, ohne dass eine statische Druckform benutzt wird. Bei dem Drucksystem handelt es sich meist um ein elektrofotografisches Drucksystem wie einen Laserdrucker, der für hohe Auflagenzahlen konstruiert ist. Auch andere Verfahren finden Verwendung, beispielsweise Tintenstrahldruck für großformatige Plakate und Poster. Mehr dazu…
Runddruckverfahren
POSPRINT bedruckt alle Artikel mit runder oder konischer, gleichmässiger Druckfläche bis zu einem Durmesser von 10 cm. Zum Beispiel Papphülsen, Trinkbecher, technische Druckknöpfe, Tuben für die Kosmetik, Zigarrenhalter, Reagenzgläser, Trinkgläser und viele weitere Artikel. Hierzu steht POSPRINT die entsprechende Runddruckmaschine zu Verfügung. Mehr dazu…
Siebdruckverfahren

Im Siebdruck bedruckt POSPRINT Motive bis zu einer Größe von
ca. 1500 x 1000 mm und ist in der Lage auch Materialstärken bis zu 50 mm
zu bedrucken.

Ebenso werden Formteile wie Tiefziehteile, Spritzgussteile, Hauben, Abdeckungen und Werbeartikel direkt im Siebdruck bedruckt.

POSPRINT bedruckt im Siebdruck unterschiedlichste Materialien wie: Edelstahl, Glas, Holz, Karton, Kunststoffe, Leder, Metalle, Papier, Plexiglas, Stoffe uvm. Mehr dazu…

Tampondruckverfahren
POSPRINT druckt im Tampondruck bis zu einer Motivgröße von ca. 200 x 150 mm passgenau, farbbrillant und qualitativ hochauflösend in allen Farben, ob RAL, HKS oder Pantone. Gegenständen mit unebener, runder, gewölbter oder kantiger Oberfläche, bedruckt POSPRINT im Tampondruck mit Hilfe aufwendiger Vorrichtungen, die in der hauseigenen Schreinerei hergestellt werden. So bedruckt POSPRINT Formteile wie Spritzgussteile und Tiefziehteile aus Kunststoff oder Stanz-, Biege- und Schweißteile aus Metall. Mehr dazu…
UV-härtende Druckfarben sind spezielle Farbsysteme, welche durch UV-Strahlung zum Trocknen, genauer gesagt, zur Aushärtung gebracht werden. Hierbei wird das mit Farbe bedruckte Material durch eine UV-Anlage mit Quecksilberdampflampen oder LED-Lampen mit genau definierter Bandgeschwindigkeit befördert und der Farbfilm wird somit in Sekundenschnelle zur Aushärtung gebracht. Je nach Parametereinstellung (Leistung und Geschwindigkeit der Lampen) kann der bedruckte Film unterschiedliche Eigenschaften, wie chemische Beständigkeit, Haftung, Kratzfestigkeit, Glanz, sowie Schmissempfindlichkeit, besitzen.
Vorbehandlung mittels Corona
Sensible Kunststoffe wie PP, PE, PU, POM machen beim Bedrucken das Leben schwer. Man kann Primern, Beflammen und noch andere Techniken ausprobieren, aber wenn alles nicht hilft, gibt es immer noch eine Lösung, und die heißt: „Corona-Vorbehandlung“! Da POSPRINT über eine CORONA-Anlage verfügt, können wir eine Bedruckung auf schwierige Kunststoffe anbieten und eine gute Haltbarkeit, Haftung und Beständigkeit der Drucke garantieren. Vorab wird die Oberflächenspannung des Kunststoffes geprüft. Die Corona-Vorbehandlung ist eine technisch innovative und zweckdienliche Lösung, für eine stabile und dauerhaft haltbare Bedruckung, auch auf nicht eindeutig definierbare Kunststoffe.